Auf unerwartet großes Interesse stieß der 1. Kommunalpolitische Nachmittag, den die neue Vorstandschaft des Bezirksverbandes München am 29. März 2015 veranstaltete. Bezirksvorsitzender Harold Amann und Stadtrat Richard Progl konnten neben zahlreichen interessierten Mitgliedern auch den Vorsitzenden des Jungbayernbundes, Andreas Niedermeier, und den Parteivorsitzenden Florian Weber begrüßen.
Progl erklärte seine Arbeit als Stadtrat. Beeindruckt zeigten sich die Anwesenden von der Fülle an Unterlagen, die vor Entscheidungen und Abstimmungen durchzuarbeiten sind. Aber auch die Ausführungen zur Wichtigkeit der eingerichteten Fraktion, ohne die eine Mitarbeit in den Ausschüssen und damit bei der eigentlichen Entscheidungsfindung gar nicht möglich wäre, wurden mit großem Interesse zur Kenntnis genommen. Eher kopfschüttelnd vernahm man die kleinen und größeren „Tricks“ mit denen die (noch) „großen“ Parteien versuchen, die demokratische Mitwirkung der „Kleinen“ zu unterlaufen.
Progl beatwortete noch Fragen zur Situation des öffentlichen Personenverkehrs sowie zur Unterbringung von Flüchtlingen, zwei Themen, die einem großen Teil der Anwesenden sichtbar auf den Nägeln brannte.
Der Parteivorsitzende Florian Weber merkte an, dass das Beispiel des Münchener Stadtrats zeige, wie wichtig die Vertretung der Bayernpartei in möglichst vielen Parlamenten und Körperschaften ist. Zeigt sich doch, dass eine echte weiß-blaue und am gesunden Menschenverstand orientierte Politik auf allen Ebenen möglich ist.
Alle Anwesenden waren sich einig, den „Kommunalpolitischen Nachmittag“ zu einer festen Einrichtung zu machen. Nachdem das Interesse unter den Mitgliedern so groß und der Input für die Arbeit des Stadtrates sehr wertvoll ist, wird der Bezirksverband die Veranstaltungsreihe – mit Setzung von Themenschwerpunkten – fortsetzen.

Sind Sie auch unserer Meinung?
Dann engagieren Sie sich für Bayern und werden Sie Mitglied der BP!

Hier geht's zum Online-Mitgliedsantrag.