MünchenGanz im Zeichen des Aufbruchs stand der Parteitag des Bezirksverbandes München der Bayernpartei.

Harold-Amann

neuer Münchner Bezirksvorsitzender, Harold Amann, Foto: Privat

Unter den zahlreich erschienenen Mitgliedern und Gästen waren auch der Parteivorsitzende Florian Weber sowie der Generalsekretär Hubert Dorn, seine Stellvertreterin Regina Schropp und der Münchener Stadtrat Richard Progl.
Dieser schlug als neuen Bezirksvorsitzenden Harold Amann vor, der mit nur einer Enthaltung gewählt wurde. Das gleiche hervorragende Ergebnis erzielten die neuen stellvertretenden Vorsitzenden, Andreas Niedermeier und Nadja Kanwischer. Die Wahlergebnisse des Schatzmeisters Georg Weiß und des Schriftführers Markus Meidinger waren sogar einstimmig. Alle Gewählten nahmen die Wahl an und bedankten sich für den überwältigenden Vertrauensvorschuss.
In seiner Abschlussrede ging Amann auf die zukünftigen Aufgaben des neuen Bezirksvorstandes ein. Vordringlich seien eine Straffung der inneren Struktur und die Außendarstellung. Dass beispielsweise der Stadtrat eine hervorragende Arbeit leiste, werde leider von der Presse weitgehend ignoriert. Ein besonderes Negativbeispiel sei auch in München der Bayerische Rundfunk, der seinem Informationsauftrag nicht nachkomme.
Er zeigte sich aber zuversichtlich, dass diese Schwierigkeiten überwunden werden können und das Wahlergebnis in der Landeshauptstadt maßgeblich zum Wiedereinzug in den Landtag 2018 beitragen werde. Schließlich sei die Bayernpartei die einzige Partei, für die München mehr als eine Provinzhauptstadt ist.

 

Pressemitteilung BP-Bezirksverband München-Stadt

Sind Sie auch unserer Meinung?
Dann engagieren Sie sich für Bayern und werden Sie Mitglied der BP!

Hier geht's zum Online-Mitgliedsantrag.